Forum

interdisziplinärer

Rhetorik & Expertise

IMG_9151.jpg

Innovative

Rhetorik Events.

 

Für alle.

Kritische 

Diskussionen.

 

Zum Mitreden.

Blackout Event.jpg
 

Über uns

FIRE, das Forum interdisziplinärer Rhetorik und Expertise, ist ein ehrenamtlicher Verein, der den gesellschaftlichen Diskurs fördert. Der Vereinszweck ist die Vermittlung von Wissen und rhetorischen Fähigkeiten.

 

Die Veranstaltungen von FIRE verbinden ambitionierte Menschen mit zwei Schwerpunkten: Bei den Wissens-Events geht es darum, in interaktiven Diskussionsrunden von verschiedenen Perspektiven zu lernen. Die Rhetorik-Events dienen dazu, die eigene Meinung möglichst verständlich und gewinnend zu präsentieren. FIRE ermöglicht es den Teilnehmer*innen, ihren Horizont zu erweitern und sich persönlich und professionell weiterzuentwickeln.

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

Das war das Semester - wir freuen uns auf das nächste!

Newsletter

Um bequem am aktuellsten Stand zu bleiben, kannst du hier unseren Newsletter abonnieren:

Danke für dein Interesse! Wir melden uns bei dir.

 

Wir suchen nach helfenden Händen und würden uns sehr freuen, wenn du Teil unseres Teams wirst! 
Bei einer aktiven Mitarbeit kannst du:

  • Gesellschaftlichen Mehrwert schaffen

  • Den Dialog und den Wissensaustausch in der Gesellschaft fördern

  • Aktiv an verschiedenen Projekten mitarbeiten

  • In verschiedene Felder reinschnuppern (Eventplanung, PR, Vereinsentwicklung, etc.)

  • Ideen einbringen, umsetzen und dadurch den Verein aktiv mitgestalten

  • Trainer*innenerfahrung sammeln

  • Spannende Diskussionen mit renommierten Expert*innen planen und moderieren

  • Auf Vereinsklausuren Geschichten schreiben, die du später gern erzählst

  • Ein interdisziplinäres Netzwerk aufbauen

  • Dich persönlich weiterentwickeln und bei internen Fortbildungen weiterbilden

 

Wenn die vielen Möglichkeiten dein Interesse geweckt haben, melde dich einfach unverbindlich hier bei uns.

Unser Team.jpg

Mit freundlicher Unterstützung des International Institute for Peace (IIP)